Katja's Spinnenseite



 
   

A. geniculata

   
 


 

 

Home

Vogelspinnen

=> Acanthoscurria

=> A. geniculata

=> A. suina

=> Aphonopelma

=> A. bicoloratum

=> Avicularia

=> A. laeta

=> A. minatrix

=> A. versicolor

=> Brachypelma

=> B. albiceps

=> B. albopilosum

=> B. angustum

=> B. annitha

=> B. auratum

=> B. boehmei

=> B. emilia

=> B. epicureanum

=> B. klaasi

=> B. sabulosum

=> B. schroederi

=> B. smithi

=> B. vagans

=> B. verdezi

=> Chromatopelma

=> C. cyaneopubescens

=> Cyclosternum

=> C. fasciatum

=> Cyriocosmus

=> C. elegans

=> C. perezmilesi

=> Ephebopus

=> E. cyanognathus

=> Grammostola

=> G. pulchripes

=> G. rosea

=> Haplopelma

=> H. lividum

=> Heteroscodra

=> H. maculata

=> Holothele

=> H. incei

=> Orphnaecus

=> O. sp. negros

=> Phormictopus

=> P. cancerides

=> Poecilotheria

=> P. formosa

=> P. ornata

=> P. regalis

=> Psalmopoeus

=> P. cambridgei

=> P. irminia

=> Pterinochilus

=> P. murinus

=> Tapinauchenius

=> T. cupreus

=> T. gigas

=> T. violaceus

=> Theraphosa blondi

Haltung

Börse

Links

Fotos

Kontakt

 


     
 



Stamm:
   Gliederfüßler (Arthropoda)
Unterstamm:   Spinnentierartige (Chelizerata)
Klasse:   Spinnentiere (Arachnida)
Ordnung:   Spinnen (Araneae)
Unterordnung:   Vogelspinnenartige (Mygalomorphae)
Familie:   Vogelspinnen (Theraphosidae)
Unterfamilie:   Echte Vogelspinnen (Theraphosinae)
Gattung:   Vogelspinne (Acanthoscurria)
Art:   Gemeine Vogelspinne (geniculata)


deutscher Name:
  -
 
Herkunft:   Brasilien
Lebensweise:   Bodenbewohner


Haltung:
Acanthoscurria geniculata: Tag                 24-28°C
  Nacht           20-22°C
  LF           70-80%
  Boden         .2/3

Körperlänge: bis 9 cm



Verhalten:
- sehr gefräßig
- bombardiert gern und beißt auch mal in die Pinzette beim Wasserwechsel etc.
- wächst sehr schnell
- versteckt sich nie


Häutung:











Die Vogelspinne legt sich auf den Rücken und verhaart in dieser Lage einige Minuten bis Stunden. In dieser Zeit baut sie innerlich einen Druck auf bis die alte Haut einreißt.



















Anschließend wird die Haut Stück für Stück abgestriffen.














In der Innenseite der Exuvie (Haut) ist ganz deutlich die Spermathek der Acanthoscurria geniculata zu sehen. Also ist klar, dass es sich hier um ein weibliches Exemplar handelt. 


 
 

 

 

Für alle auf dieser Website präsentierten Fotos, Abbildungen und Texte gilt: das Urheberrecht liegt beim Fotografen/Autor.
Eine Verwendung durch Dritte ist ohne schriftlich vorliegende Genehmigung des Fotografen/Autors ausdrücklich untersagt!
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links.
Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.
"


Deutsche Arachnologische Gesellschaft e.V.

Weiße Liste der Spinnenhalter und Spinnenzüchter